DraußenZeit

Aktives Naturerleben
für Menschen mit & ohne Demenz

Bei demenz-sensiblen Naturerlebnissen und Tierbegegnungen entdecken wir die natürliche Welt mit allen Sinnen, kommen mit ihr und miteinander in Kontakt, werden aktiver und mobiler, erleben Freude und Selbstwirksamkeit – und stärken so das biopsychosoziale Wohlbefinden und die individuelle Lebensqualität. Der Green Care-Ansatz ist für Menschen mit einer Demenz besonders geeignet. Denn während kognitive Fähigkeiten wie Gedächtnis und Konzentrationsvermögen, Sprache und Orientierung im Laufe der Erkrankung verloren gehen, aktiviert die natur- und tiergestützte Förderung alle Sinne, schlägt eine Brücke zum Gegenüber, beschert Erfolgserlebnisse und entfacht Lebensfreude. All dies stärkt die Ressourcen demenziell erkrankter Menschen ohne zu überfordern und fördert Körper, Geist, Seele und Gemeinschaft:

Körperliche Effekte

  • regt Stoffwechsel und Immunsystem an
  • senkt Herzfrequenz und Blutdruck
  • stärkt Bewegungsapparat und Koordinationsfähigkeit
  • beugt Stürzen und damit verbundenen Klinikaufenthalten vor
  • füllt Energiereserven der Zellen wieder auf
  • reduziert Stresshormone
  • schüttet „Wohlfühlhormone“ aus, u. a. Oxytocin

Seelisch-geistige Effekte

  • entspannt und gleicht aus
  • bremst Symptome einer beginnenden Demenz
  • verbessert Konzentrations- und Merkfähigkeit
  • steigert Stimmung und Lebensfreude
  • reduziert Ängste, Unruhe und Depressionen
  • verringert abendliches „Sundowning“
  • steigert Selbstwahrnehmung und Selbstwertgefühl

Soziale Effekte

  • erleichtert Kontaktaufnahme
  • wirkt als „sozialer Katalysator“ bzw. Brücke zum Umfeld
  • regt (non-) verbale Kommunikation an
  • verhindert soziale Isolation und Einsamkeit
  • stärkt Vertrauen ins Umfeld
  • ermöglicht Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • erleichtert Beziehungen

Meine natur- und tiergestützten Angebote finden in Kooperation mit Einrichtungen der (Demenz-) Pflege, Betreuung und Beratung statt und eignen sich insbesondere für Menschen mit beginnender bis mittelgradiger Demenz sowie An- und Zugehörige, die wieder mehr in die Natur kommen möchten und sich ca. 90 Minuten auf barrierearmen Wegen fortbewegen können, nach Bedarf auch mit Gehhilfe oder Rollstuhl.