Unten ohne

Barfusswandern durch Wald & Heide

Freiheit für die Füße! Bei unseren Barfußwanderungen trauen wir uns mal wieder ohne Schuhe raus. Denn Fuß aufs Herz: Wann warst du das letzte Mal „unten ohne“ draußen unterwegs? Eben! Auf eigens ausgesuchten Wegen durch die Natur dürfen unsere treuen Träger deshalb endlich aus ihren Verstecken schlüpfen und die süße Freiheit kosten: in weiches Moos einsinken, über federnde Waldböden schreiten, Baumwurzeln erkunden, Heidesand durch Zehen rieseln lassen und durch herrlichen Matsch und kühles Wasser waten.

Das Barfußlaufen ist die natürlichste Art, sich fortzubewegen – und es tut so gut: Ohne Schuhe darf der Bewegungsapparat endlich wieder das tun, wofür er gedacht war. Dank des perfekten Zusammenspiels von Muskeln, Sehnen, Faszien & Co. kräftigen wir unseren Körper, sorgen für mehr Stabilität und werden gleichzeitig beweglicher, können unsere Motorik besser koordinieren und Fehlbelastungen vorbeugen. Ganz nebenbei regen wir auch das Herz-Kreislaufsystem an, bauen aktiv Stresshormone ab, verbessern unsere Stimmung und unseren Schlaf und bieten dem oft so stiefmütterlich behandelten unteren Ende unseres Körpers mal gebührende Aufmerksamkeit und eine wunderbare Naturmassage.

Beim Barfußwanderungen sind wir sehr langsam unterwegs und setzen unsere Schritte ganz bewusst und behutsam. Wir nehmen den Untergrund intensiv wahr: wärmere und kühlere Stellen, weiche und festere Böden, feuchtere und trockenere Passagen, glattere und rauere Oberflächen… Ja, manchmal kann es auch etwas pieksen, aber mit Achtsamkeit und einer guten Portion Neugier werdet ihr überrascht sein, wie reich uns diese Erfahrung macht und wie wenig schmerzhaft oder schmuddelig sie ist. Und wer weiß: Vielleicht wollt ihr danach ja nie wieder „unten mit“ unterwegs sein?!

AKTUELLE BARFUßWANDERUNGEN

Freitag, 31. Juli 2020

Freitag, 21. August 2020

Freitag, 11. September 2020

Uhrzeit: 18:30 bis 20h

Treffpunkt: 21256 Handeloh // Nordheide (den konkreten Treffpunkt erfährst du nach Anmeldung)

Beitrag: 12 bis 15 Euro, nach eigenem Ermessen