Schnuten & Schnäbel

Bach

Rocko – Abenteurer mit feinen Antennen

Zwei Herzen schlagen in Rockos Brust: Als Entdecker und Beschützer kann es ihm gar nicht abenteuerlich genug sein. Der Wald-und-Wiesen-Hund liebt es, durch die Natur zu vagabundieren, spannende Fährten aufzuspüren, gemeinsam Hindernisse zu meistern und seiner Lebensfreude Ausdruck zu verleihen. Als waschechter Hütehundmischling behält er seine „Herde“ dabei stets im Blick und ist sofort zur Stelle, falls eines ihrer Mitglieder mal trödelt. Langweilig wird es mit Rocko nie und seiner Einladung zum Spielen oder Spazierengehen kann kaum jemand lange widerstehen.

Zugleich hat er ein ausgesprochen feines Gespür. Bei einer ersten Begegnung kann Rocko deshalb hin und wieder etwas zurückhaltend sein, oder er tut, als sei er besonders mutig, bis er sein Gegenüber gut genug einschätzen kann. Ist das Eis dann gebrochen, geht er als treuer Gefährte mit uns durch Dick und Dünn. Gerade in stürmischeren Zeiten zeigt sich, was in ihm steckt. Denn Rocko hat feine Antennen, mit denen er unsere Stimmungen wahrnimmt, oft sogar, bevor sie uns selbst bewusst werden. Und er hilft für sein Leben gern: Sind wir traurig, ermuntert er uns, ihn zu streicheln. Steigt unsere Anspannung, scheint sein Blick zu fragen: „Wie kann ich dir helfen?“. Auch als Krisenmanager und emotionales Notfallkommando ist Rocko also unschlagbar.

Rocko fordert uns auf, unsere Bedürfnisse zu spüren, das Leben aber auch nicht immer nur ernst, sondern ab und zu mal als Abenteuer zu sehen. Er zeigt uns, wie schön das gemeinsame Erleben in freier Natur ist und wie man für seine Liebsten sorgt. Gleichzeitig lernt natürlich auch er jeden Tag dazu, zum Beispiel, dass bei all den spannenden Herausforderungen des Lebens ein bisschen Entspannung auch mal ganz herrlich ist – das hat ihm unsere Berta beigebracht…

IMG_E4746

Berta – wilde Sanftheit

Als Berta zu uns kam, war sie schon eine ältere Dame – und wusste dennoch nicht so recht, wie man das eigentlich macht: Hund sein. Sie konnte kaum laufen oder sitzen, Augen und Zähne waren schlecht, sie hörte schwer und ihre Nase, das vielleicht wichtigste Körperteil eines Hundes, mit dem er die Welt entdeckt, hatte sie offenbar lange nicht benutzt. Kein Wunder: Die Hundedame hatte fast ihr gesamtes Leben in einem engen Zwinger verbracht und kannte weder Häuser noch Gärten noch Türen, durch die man gehen konnte. So blieb sie anfangs immer mittem im Rahmen stehen, als fragte sie sich: „Was nun?“.

Und doch bringt sie so vieles in unser Leben, das uns oftmals fehlt – allem voran eine unglaubliche Ruhe und Gleichmut: Berta liebt es, ausgiebig gekrault, gekämmt und gekuschelt zu werden und, wann immer möglich, ein Nickerchen zu halten. Sie lebt uns vor, dass das Leben kein Wettrennen ist, sondern eine Wanderung mit vielen Pausen, in denen man die Aus- oder auch Innensicht genießen kann. Auf diese Weise hat sie schon so manchem die Vorzüge des nachmittäglichen Dösens beigebracht. Mit Rockos Hilfe entdeckte sie Tag für Tag ihren Körper, ihre Sinne und damit auch die Welt. So zeigte er ihr etwa die schönsten Schnüffelstellen der Nachbarschaft, und sie antwortete mit einer reinen Achtsamkeitsübung: dem bewussten Erschnuppern all der Düfte dieser Welt.

Berta lehrt uns Gelassenheit und Sanftmut, Genuss und Hingabe, und dass man das Leben immer wieder neu entdecken kann, auch wenn man nicht mehr ganz jung ist. All das tut sie mit einer wunderbar ursprünglichen Wildheit, einem simplen So-Sein-Wie-Man-Eben-Ist, das uns daran erinnert, die Wild- und Echtheit auch in uns wieder zuzulassen.

VWFT0211

Heilsame „Re-Naturierung“

Nach mehr als zehn Großstadtjahren lebe ich seit 2016 wieder in meiner Heimat im Naturpark Lüneburger Heide. Heute weiß ich den Luxus, wieder in die Welt der Pflanzen und Tiere eingebunden zu sein, mehr zu schätzen denn je. Der Kontakt mit ihnen schenkt mir kostbare Ausgeglichenheit, Klarheit, Lebensfreude, neue Perspektiven und noch vieles mehr – auch und gerade in Zeiten, in denen sich das Leben stürmisch zeigt. Ähnliche und weitere Effekte beobachtete ich in meinem Umfeld, insbesondere bei Menschen, die zum Teil schwer erkrankt waren. Ihnen halfen der unverstellte Kontakt mit meinem Hund und die gemeinsamen Spaziergänge durch Wald und Heide, für einen Augenblick Abstand zu einem Alltag zu gewinnen, der sich hauptsächlich um die Krankheit drehte, als Mensch angenommen zu sein und wieder Energie und Freude zu spüren.

Und so wuchs der Wunsch in mir, mehr über die förderliche Kraft zu erfahren, die in der Natur auf uns Menschen wirkt, und diese auch anderen nahezubringen. Etwa zeitgleich entdeckte ich die Kunst der Achtsamkeit und begann, regelmäßig zu meditieren und mich mit den Hintergründen dieser Praxis zu beschäftigen. Die Verbindung aus beidem – der achtsame Natur- und Tierkontakt – schenkte mir schließlich, was mir so lange gefehlt hatte: Ich fühlte mich verbunden, zugehörig, aufgehoben und gleichzeitig klarer, gelassener, mitfühlender und glücklicher. Dank einer Reihe zertifizierter Aus- und Weiterbildungen und spannender Seminare rund um die natur- und tiergestützte Arbeit, die Achtsamkeit in buddhistischen und westlichen Traditionen, die Prozessbegleitung und angrenzenden Themenfeldern habe ich zu einem stimmigen Weg der ganzheitlichen Förderung gefunden, auf dem ich seither auch meine Klient*innen begleite.

Mein beruflicher Weg in Kürze

  • 2004: Magister Artium
  • 2005-2010: angestellt in der Kultur-, Kreativ- und Kommunikationsbranche
  • 2010-2016: selbstständig als Autorin, Projekt- und Kommunikationsmanagerin für Nachhaltigkeit
  • 2016: Ausbildungen zum systemischen Coach naturorientiert & tiergestützt, NLP Practitioner
  • seit 2016: Tätigkeit als Demenzbegleiterin
  • 2017: Weiterbildung zur Kursleiterin für Achtsamkeitstraining zur Stressbewältigung
  • seit 2017: selbstständig mit stadtauswärts
  • 2018/2019: Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Intervention (ISAAT)
  • laufend: eigene Achtsamkeitspraxis, intensives Literaturstudium und Besuche von Workshops und Seminaren rund um Themen der natur- und tiergestützten Förderung, artgerechten Tierhaltung, Permakultur, Outdoor, Demenz, Persönlichkeitsentwicklung, Achtsamkeit und vieles mehr